Babyschaukel – Spielspaß schon für ganz Junge

Eine Babyschaukel ermöglichen es Eltern, ihr Kind schaukeln zu lassen, auch wenn man über keinen Garten oder einen nahegelegenen Spielplatz verfügt. Diese Schaukeln lassen sich nämlich bequem in der Wohnung aufstellen und dem eigenen Kind so eine große Freude machen.

Im folgenden Test werden alle Arten von Babyschaukeln genauer beleuchtet und zusätzlich Anleitungen gegeben, wie diese selber zu bauen sind. Weiterhin werden Kauftipps gegeben, sodass beim Kauf der Schaukel nichts schief gehen kann.

Welche Arten von Babyschaukel gibt es?

Grundsätzlich lassen sich bei der Babyschaukel zwei verschiedene Arten unterscheiden. Zum einen eine freistehende Variante auf dem Fußboden mit Hilfe einer Trägerkonstruktion und zum anderen die Montage im Türrahmen. Dann stellt sich noch die Frage ob die Kinderschaukel drinnen oder draußen im Garten Verwendung finden soll.

Babyschaukel

Zum anderen unterscheiden sie sich durch die Wippbewegung (verläuft diese von vorne nach hinten wie auf dem Spielplatz oder von links nach rechts wie bei einer Hängematte?) und die Art des Antriebs.

Einige Schaukeln haben einen integrierten Elektromotor, welcher eigenständig für die Wippbewegung sorgt, sodass die Eltern die Schaukeln nicht ständig in Bewegung halten müssen.

Unterscheiden lässt sich folgendes:

Die stehenden Varianten der Babyschaukel sind eher für kleinere Kinder gedacht, da diese dort drin – ähnlich wie in einem Maxicosi – liegen können. Schaukeln, welche in einem Türrahmen montiert werden, ähneln sehr den Schaukeln von Spielplätzen. Die Kinder müssen darin bereits aufrecht sitzen.

Die Montage verläuft recht simpel: Die Schaukel wird an ein vorher in den Türrahmen eingeklemmtes Türreck befestigt und hängt somit sicher schwebend in der Luft. Da diese Türrecks die Belastungen der Klimmzüge von Erwachsenen aushalten, halten diese auch eine Babyschaukel problemlos.

Ein weiterer Vorteil ist, dass für die Montage nicht gebohrt werden muss.

Selber bauen und wo findet man Anleitungen?

Mit ein wenig handwerklichem Geschick, diversen Materialien und Arbeitsutensilien und einer Anleitung aus dem Internet lässt sich eine Babyschaukel auch selber bauen.

Der Vorteil daran ist, dass enorm viel Geld eingespart werden kann. Zudem lassen sich gewünschte Materialien verwenden und das Design so perfekt an das Kind und auch an die Begebenheiten der Wohnung anpassen.

Im Internet sind zahlreiche Anleitungen zu finden, wie eine Babyschaukel selber gebaut werden kann. Oftmals finden sich dort Modelle, welche über eine Holzkonstruktion mit aufgespanntem Sitzpolster verfügen. Die Seile zur Befestigung sind ebenso wie alle Materialien im Internet zu kaufen.

Wo kann man Babyschaukeln fertig kaufen?

Eine fertige Babyschaukel lässt sich sowohl online als auch offline kaufen. Vorher sollte überlegt werden, ob die Kinderschaukel nur drinnen, oder auch draußen im Garten benutzt werden soll.

Die Vorteile vom Kauf im Internet liegen auf der Hand: Zum einen sind die Preise dort oftmals günstiger und es besteht die Möglichkeit, auf diversen Portalen die Preise zu vergleichen, zum anderen finden sich im Internet zahlreiche objektive Test Berichte und Kundenrezensionen, welche die Kaufentscheidung zum positiven beeinflussen können.

Offline im Kinderfachgeschäft besteht allerdings der Vorteil, dass das Kind mitgenommen werden kann und somit in Kooperation mit einem fachkundigen Berater das ideale Gerät gefunden werden kann, welches sowohl dem Kind als auch den Eltern zusagt.

Tipps, Tricks & Spielideen

Beim Schaukeln soll der Spaß im Vordergrund stehen. Jedoch soll dieser nicht nur bei den Kleinen gegeben sein, sondern auch bei den Eltern. Einige Schaukeln verfügen daher über einen Elektroantrieb, sodass die Eltern ihre Kinder nicht ständig anschieben müssen, was nach geraumer Zeit eine ziemlich anstrengende Aufgabe ist.

Ein besonderes Augenmerk sollte auch auf den Materialien liegen. Wie alles, was mit Kindern zu tun hat, sollte es keine chemischen Zusätze beinhalten und zudem belastbar und waschbar sein.

Weiterhin steht die Sicherheit ganz oben auf der Liste. Die Schaukel sollte so konstruiert sein, dass sie nicht umfällt – auch dann nicht, wenn sich das Kind in der Schaukel stark bewegt. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass sich die Kinder bei der Benutzung nicht ihre Finger einklemmen können.

Letzten Endes sollte auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Ein teureres Modell muss nicht zwingend besser sein, als ein günstiges. Das Vergleichen der Preise und Lesen von Bewertungen ist dazu äußerst nützlich.

Aspekte des Spieltriebs von Kindern

Das Spielzelt für die Kleinen
Das Spielzelt für die Kleinen

Warum sind Babys überhaupt so begeistert vom Schaukeln? Im Mutterleib werden die Babys bei jeder Bewegung der Mutter permanent geschaukelt.

In den Monaten vor ihrer Geburt gewöhnen sich die Kinder an diese sanften Bewegungen und fangen an, Spaß daran zu haben.

Das Schaukeln nach der Geburt, sei es auf einer Babyschaukel oder auf dem Arm von Mama oder Papa, gibt dem Kind ein Gefühl der Geborgenheit und der Sicherheit. Eine Schaukel ist daher auch eine ideale Möglichkeit, dass Kind zu beruhigen und zum Schlafen zu bringen.

Kinderschaukeln

Anders als Schaukeln für Babys sind Kinderschaukeln wie der Name schon sagt, für ältere Kinder ausgelegt. Sie können daher ein höheres Gewicht tragen und sind meistens so gebaut, dass die Kinder aufrecht darin sitzen können.

Kinderschaukeln gibt es ebenfalls in verschiedenen Varianten und Modellen und ebenso zum Einsatz drinnen und draußen im Garten.
An Kinderschaukeln werden zudem andere Anforderungen gestellt: Umso größer die Kinder sind, desto mehr bewegen sie sich. Durch viel Bewegung kann eine billige und minderwertige Schaukel Schäden davontragen.

Eltern sollten beim Kauf einer Kinderschaukel also darauf achten, dass sie den Qualitätsansprüchen genügt und höheren Belastungen standhält. Ansonsten ist bei Kinderschaukeln das gleiche zu beachten wie bei denen für kleinere Babys. Die Materialien sollten robust sein und zudem abwaschbar.

Wichtig ist zudem, dass die Schaukel das TÜV und GS Siegel trägt, sodass sich die Eltern sicher sein können, dass es von diesem Produkt keine Gefahr ausgeht.

Spielzelte

Spielzelte gibt es für Kinder und Babys in den unterschiedlichsten Größen, Farben und Formen. Der Fantasie sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt. Ebenso wie bei den Schaukeln sollte auch bei Spielzelten zwischen der Nutzung drinnen und draußen unterschieden werden. Die Zelte, die auch draußen zum Einsatz kommen sollen, müssen selbstverständlich deutlich robuster sein und auch der Witterung standhalten.

Von der Größe her gibt es Spielzelte, welche Platz für ein Kind bieten, aber auch solche, in welchen problemlos 5-6 Kinder spielen können. Optisch gibt es zudem Varianten speziell für Mädchen als auch für Jungs.

Während die Zelte für Mädchen oftmals in der Farbe Pink gehalten sind oder wie kleine Häuschen aussehen, gibt es Spielzelte für Jungs, die aussehen wie eine Ritterburg oder wie ein Indianer Tipi. In diesen Spielzelten kann die grenzenlose Fantasie der Kinder ausgelebt werden.

Klettertürme

Ein Kletterturm erfreut jedes Kind
Ein Kletterturm erfreut jedes Kind

Auch Kletter- oder Spieltürme sind in verschiedenen Formen und vor allem verschiedenen Größen erhältlich. In Kombination mit einer Rutsche und einer Kletterwand, einer Schaukel oder einer Stange zum Herunterrutschen lässt sich in den eigenen vier Wänden oder auf dem eigenen Grundstück ein Abenteuerspielplatz im Miniaturformat für die Kinder bauen.

Bei der Montage stehen einem alle Türen offen, sodass das Gebilde stets um weitere Teile erweitert werden kann. Damit lässt sich individuell auf die Wünsche der Kinder eingehen.

Beim Aussuchen des Kletterturm und natürlich auch beim Aufbau sollte auf die Qualität und Sicherheit größter Wert gelegt werden. Zudem sollten die Eltern die Kinder stets beaufsichtigen, denn diese spielen auf den Türmen oftmals in zwei Metern Höhe.

Schaukelgerüste

Schaukelgerüste unterscheiden sich vor allem durch das verwendete Material. Zum einen gibt es diese Gerüste aus Metall und zum anderen aus Holz. Welches Material bevorzugt wird, sollte jeder für sich selbst entscheiden, beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Je nach Preis gibt es das Schaukelgerüst mit einer Schaukel, aber auch mit zwei, drei oder sogar vier Schaukeln. Zusätzlich gibt es Kombigerüste, welche nicht nur über eine Schaukel, sondern zusätzlich über eine integrierte Rutsche oder Kletterwand verfügen.

Bei der Montage einer Schaukel sollten die relativ hohen Kräfte eingerechnet werden, welche durch diese wirken. Eine Schaukel sollte daher stets fest im Boden verankert sein um Unfälle zu vermeiden. Weiterhin sollten die Eltern ihre Kinder auch beim Spielen auf einer Schaukel beaufsichtigen um etwaigen Unfällen effektiv vorbeugen zu können.

Hersteller Jungle Gym

Jungle Gym ist ein Hersteller, welcher sich auf Spielgeräte aus Holz für den Garten spezialisiert hat. Im Sortiment werden zum Beispiel unterschiedliche Spielgeräte, Spielhäuser, Schaukeln oder Rutschen angeboten.

Die verschiedenen Produkte sind aus sehr robustem europäischem Kiefernholz mit einer Pfostenstärke von 85 mm x 85 mm. Alle Produkte tragen zudem das GS Prüfsiegel, welches eine hohe Qualität garantiert.

Insbesondere bei den Spielhäusern ist eine große Produktvielfalt vorhanden, sodass der Kunde zwischen Spielhäusern in Form eines Bootes, eines Zuges oder auch zwischen Spielhäusern mit einer angebrachten Schaukel, einem Klettergerüst, einer Hängebrücke oder einem Kaufladen entscheiden kann.

Ziel von Jungle Gym ist es, eine dynamische und gesunde Spielwelt zu erschaffen, welche aus natürlichen Rohstoffen produziert wurde. Grundierte Sandkästen, gewichtlose Schaukeln und herausfordernde Felswände tragen dabei zu einer gesunden Entwicklung des Kindes bei. Alle Materialien werden mit einem vollständigen Set an Sicherheitskomponenten geliefert, welche den Aufbau erleichtern.

Hersteller Fisher Price

Fisher Price ist ein 1930 in New York in den Vereinigten Staaten von Amerika gegründetes Unternehmen, welches sich auf die Herstellung von Baby- und Kleinkinderspielzeug spezialisiert hat.

Die Angebotspalette von Fisher Price ist dabei sehr vielschichtig, wobei vor allem Spielzeug aus Plastik das Sortiment dominiert.
Der innovative Hersteller legt größten Wert auf gute Spielideen, die für jede Menge Spaß im Kinderzimmer sorgen. Die hochwertigen Spielwaren von Fisher Price wissen mit einer robusten und praxiserprobten Qualität zu überzeugen, sodass das Spielzeug sehr lange bespielt werden kann ohne kaputt zu gehen.

Insgesamt 5000 Produkte hat das international agierende Unternehmen in seiner Geschichte produziert und auf den Markt gebracht. Somit bietet Fisher Price für Kinder jeden Alters viele verschiedene ansprechende Produkte, welche Kinderaugen zum strahlen bringen.